Willkommen!

Nach dem Abschluss meiner Doktorarbeit im November 2004, war ich noch fast zwei weitere Jahre in Garching beschäftigt, bevor ich im September 2006 nach Lausanne umgezogen bin. Dort konnte ich weitere zwei Jahre am Centre de Recherche en Physique des Plasmas (CRPP), einem Institut der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (EPFL) forschen. Das Thema meiner dortigen Arbeit war weiterhin die Simulation von Turbulenz in heissen magnetisierten Plasmen. Solche Plasmen versucht man für die Nutzung der Kernfusion zur Energiegewinnung zu erzeugen.

Einige Filme von trapped-electron mode Turbulenz habe ich zu Illustrationszwecken erzeugt. Für Interessierte habe ich auch die Ausgabe des von F. Jenko geschriebenen und von mir erweiterten GENE Codes beschrieben. Dieser Code wird kontinuierlich von einem grösseren Team weiterentwickelt. Weitere Informationen sind auf der Webseite zu finden.

Nach einem kurzen Aufenthalt in der Industrie bei der Carl Zeiss SMT AG in Oberkochen, bin ich seit 1. April 2009 am Rechenzentrum der Max-Planck Gesellschaft in der Applikationsgruppe angestellt. Meine Aufgabe ist es nun neben dem GENE Code weitere Codes zu betreuen und für die Hochleistungsrechner der Max-Planck Gesellschaft zu optimieren.

Meine Doktorarbeit hat den Titel "Gyrokinetische Simulation von Plasmaturbulenz mit gefangenen Teilchen und elektromagnetischen Effekten" und ist hier zu finden.

Meine Diplomarbeit habe ich am Institut für wissenschaftliches Rechnen an der Universität Heidelberg geschrieben. Sie hat die numerische Lösung der Poisson-Boltzmann Gleichung mittels eines adaptiven Mehrgitterverfahrens zum Gegenstand. Sie ist als Postscript oder als PDF verfügbar.


Tilman Dannert